Hochgratlauf 2018: Hauptseite |  Ausschreibung |  Anmeldung |  Kinderlauf |  Strecke |  Gesundheit |  Anfahrt |  Archiv |  Sponsoren |  Sonstiges

Handballer gehen in Weihnachtspause



Handballer gehen in Weihnachtspause


Männer und Damen gewinnen - weibliche B-Jugend unterliegt Tabellenführer
Männer: Bei dem in der Kreisliga B – Bodensee mitspielenden HC Hohenems 2 / Österreichmusste die HSG Oberstaufen-Lindenberg am vergangenen Samstag das letzte Spiel des Kalenderjahres bestreiten. Auf dem Papier sah es gut aus, da der Tabellenerste beim Letzten antrat. Allerdings hat Hohenems deutlich weniger Spiele bislang bestritten und man wusste aus der Vorsaison, dass das kein leichter Gegner ist. Dementsprechend motiviert ging die Truppe von Patrick Klimek das Spiel an. Aufgrund personeller Schwierigkeiten hatte sich Erich Reisinger bereit erklärt mitzufahren und das Team zu unterstützen. Das Konzept des Trainers ging in den ersten Minuten glänzend auf und Hohenems kam erst nach sechs Minuten per Strafwurf zum ersten Treffer (1:5). Sehr gespannt war man, wie sich Youngster Patrick Urbatzka bei seinem ersten Spiel für die HSG integriert. Nach seiner Einwechslung zeigte er gleich gute Aktionen. Als er in der zwanzigsten Minute beim Stand von 4:8 sehr hart gefoult wurde,ließ sich zu einer unüberlegten Äußerung hinreißen, die von der gut leitenden Schiedsrichterin hart mit der direkt roten Karte inkl. Bericht bestraft wurde. So geschwächt war es dem Rest des Teams dann klar, dass jeder einzelne nochmals ein paar Prozent zu legen muss, damit das Spiel nicht verloren geht. Die Halbzeitpause wurde dann dementsprechend herbeigesehnt und man konnte sich beim 8:13 in der Kabine wieder auf die eigenen Stärken konzentrieren. Das Konzept des Trainers, besonnen und ruhig zu spielen, ging dann auch in der zweiten Halbzeit weiter voll auf. Nach der dritten Zeitstrafe für einenHohenemser Spieler und je zwei Doppelschlägen von Kilian Jakobi und Moritz Klemm konnte der Vorsprung in der 54.Minute auf 12:22 ausgebaut werden. Sebastian Richter im Tor zeigte im gesamten Spiel immer wieder wichtige Paraden, besonders bei Tempogegenstößen. Auch der andere Youngster Max Symelka machte ein sehr gutes Spiel und konnte mit seiner Torgefahr und Passsicherheit überzeugen. Beim Abpfiff konnte man, einige Spieler deutlich von Kratzern, zerrissenem Trikot und Hämatomen gezeichnet, sich über ein verdientes 15:26 freuen. Damit steht das HSG-Team als „Herbstmeister“ fest und geht als Tabellenführer in die Weihnachtspause.
Es spielten: Sebastian Richter im Tor - Max Symelka (5 Tore), Dennis Wurm (6), Moritz Klemm (2), Demian Rendenbach (5), Lucas Berktold, Kilian Jakobi (7), Erich Reisinger undPascal Urbatzka (1).


Weibliche B-Jugend: Die an den vergangenen beiden Wochenenden spielfreien Mädels waren beim ungeschlagenen Tabellenführer TSV Schongau zu Gast. Gegen das gut eingespielte Team mit starken Einzelspielerinnen war es schwierig zu punkten und so kam auch eine fast erwartungsgemäße 13:28-Niederlage zu Stande. Das Team von Michael Wohlfahrt und Moritz Klemm beendet die Vorrunde mit 3:9 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz und wird sich vornehmen, eine bessere Rückrunde zu spielen.

Damen: Die nicht optimal in die Saison gestarteten Staufner Damen hatten am letzten Samstag den tabellenvierten TSV Biessenhofen-MarktoberdorfII zu Gast. Es war klar, dass die zweite Mannschaft des Landesligisten ein schwerer Gegner sein wir. Die Staufnerinnen wollten sich aber für die teils unglücklichen Niederlagen in den letzten Spielen rehabilitieren und gingen konzentriert zur Sache. Nach anfangs ausgeglichenem Spiel gelang ein 4-Tore-Vorsprung (10:6), ehe die Gäste zur Halbzeit auf 15:14 verkürzen konnten. Die zweite Spielhälfte verlief umgekehrt. Zuerst ausgeglichen und dann eine 3-Tore-Führung für die Gäste mit 20:23 in der 45. Minute. Prompt folgte jedoch dann der Ausgleich durch die Staufner Damen zum 24:24, ehe die Ostallgäuerinnen wiederum mit 26:27 in Front gingen. Drei Tore in Folge in der Schlussphase sicherten jedoch einen verdientenStaufner Sieg zum Jahresabschluss mit 29:27. Für den TSV spielten: Sylke Hummel im Tor; Melissa Erkel (8 Tore), Jennifer Steger (6), Leonie Hollfelder (4), Renate Dorner (3), Marie-Luise Veit (3), Saskia Bentien (2), Amelie Fritsch (2), Theresia Anna Stork (1), Sonja Schröttle, Birgit Heim-Pfau und Miriam Dorner.

Die Handballer gehen nun in eine kurze Weihnachtspause undbedanken sich bei allen Freunden und Sponsoren für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Mit den besten Wünschen für eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch in ein sportliches neues Jahr 2019. Ihre Staufner Handballer

Team Bergkristall gewinnt Meckatzer-Cup 2019

Nach einigen Anläufen hat es nun geklappt: Das Team Bergkristall (in den letzten Jahren als Team Gaukler bekannt) gewann die 18. Auflage des Meckatzer-Cups.
am 13.01.2019 19:10

Mehr lesen »

Meckatzer-Cup 2019: Das sind die Teilnehmer

Über fehlendes oder nachlassendes Interesse am Hallenfußball im Allgäu können die Verantwortlichen beim TSV Oberstaufen nur schmunzeln. 28 Mannschaften haben sich für den diesjährigen Meckatzer-Cup angemeldet.
am 08.01.2019 22:32

Mehr lesen »

Beitragseinzug 2017/2018

*Bitte beachten*
am 20.12.2018 14:56

Mehr lesen »

Meckatzer-Cup 2019

Hallo liebe Freunde des Hallenfußballs! Auf zum Hallenturnier des TSV 1862 Oberstaufen und dem 18. Meckatzer-Weissgold-Cup in die Schulturnhalle Oberstaufen am Freitag, 11.01.2019 und Samstag, 12.01.2019.
am 16.12.2018 22:58

Mehr lesen »

Handballer gehen in Weihnachtspause

Männer und Damen gewinnen - weibliche B-Jugend unterliegt Tabellenführer
am 16.12.2018 20:36

Mehr lesen »